Coro con brio

Wir waren über viele Jahre der Kammerchor (SATB) der Musikschule „Belá Bartók“ in Berlin-Pankow. Leider wurden dem ganzen Chor aufgrund der Corona-Pandemie die Verträge seitens der Musikschule im Sommer gekündigt. Der Chor musste sich nun neu organisieren und gründete einen Verein. Er fand zunächst einen sehr großen Probenraum in der Westerlandmusikschule in der Prenzlauer Promenade, der den Sänger*innen die Möglichkeit bot, auch unter den geltenden Abstandsregeln zu proben. Etwas später teilten wir den Chor in zwei Gruppen, um eine größere Abstandshaltung gewährleisten zu können. Im Augenblick ist es nur möglich, uns virtuell zum Singen zu treffen, was wir aber regelmäßig tun, denn auch das ist natürlich besser, als gar nicht mehr zu singen und unsere Kontakte zueinander ganz zu verlieren!

Wir freuen uns auf gemeinsame »Live«-Proben« in hoffentlich naher Zukunft!

„Con brio“ ist eine musikalische Vortragsbezeichnung und bedeutet „sprühend, feurig, mit Schwung“. Das ist auch unser Motto. Der Chor besteht seit über zehn Jahren. Die aktuelle Besetzung in den vier Stimm­gruppen Sopran, Alt, Tenor und Bass singt seit etwa drei Jahren so zusammen. Die rund 20 Mitglieder des Chores im Alter zwischen ca. 30 und 60 Jahren musizieren unter der Leitung des Musikpädagogen Michael Engelke.
Wir proben dienstags zwischen 19.00 Uhr und 21.00 Uhr. Normalerweise findet im vierzehntägigen Wechsel immer eine Stunde vorher eine Registerprobe – mal für die Männerstimmen – mal für die Frauenstimmen – statt. In den Stimmen Tenor und Bass könnten wir gern noch ein bisschen Unterstützung „vertragen“.
Wir sind ein lebendiger Chor mit dem künstlerischen Anliegen, Musik in ihrer großen Vielfalt zum Klingen zu bringen.